Logo: Betrifft Brust
Schleswig-Holstein ist aktiv Ursachen und Häufigkeit Symptome Vorsorge Diagnose Behandlung ambulant stationär Nachsorge Links Impressum

Überwiegend ambulante Versorgung

Die Versorgung bei Brustkrebs beginnt im ambulanten Bereich bei den niedergelassenen Gynäkologen und Radiologen oder ambulant an den Brustzentren der verschiedenen Kliniken (s. Ärzte). Ihr Gynäkologe informiert Sie über die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten.

Hat Ihr behandelnder Frauenarzt einen berechtigten Verdacht, werden ambulant weitere diagnostische Abklärungen vorgenommen. Dies kann im QuaMaDi Programm geschehen. Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass Sie im Rahmen des Mammographie-Screenings eine Diagnose erhalten haben, die eine Weiterbehandlung erforderlich macht. Dies könnte im Disease-Management-Programm (DMP) durchgeführt werden, einem Programm, das nach medizinischen Leitlinien abläuft, sektoren- und fachübergreifend strukturiert ist und intensiv dokumentiert wird. Intensive Gespräche über Behandlungsoptionen werden hier mit der Patientin geführt. Informationen zur Teilnahme am DMP erhalten Sie von Ihrem behandelnden Gynäkologen.