Logo: Betrifft Brust
Schleswig-Holstein ist aktiv Ursachen und Häufigkeit Symptome Vorsorge Diagnose Behandlung Nachsorge Links Impressum

Fast jede zweite Frau geht zur Mammographie

Norden unter dem Bundesdurchschnitt

Kiel (Ino) - Knapp die Hälfte der Frauen zwischen 50 und 69 Jahren in Schleswig-Holstein nutzt die Möglichkeit eines kostenlosen Mammographie-Untersuchung. Die Teilnahmequote an dem bundesweiten Programm zur Früherkennung von Brustkrebs liegt im Norden bei 46 Prozent und. damit unter dem Bundesdurchschnitt von 53 Prozent, teilte das Netzwerk "Betrifft Brust" gestern in Kiel mit.

"Die Qualität dieser Reihenuntersuchung ist sehr gut, aber die Teilnahmequote stimmt noch nicht so sehr", bedauerte gestern der Arzt Thomas Lange, der in der Region Kiel für diese Untersuchung verantwortlich ist.

Seit der flächendeckenden Einführung des Angebots im Jahr 2007 haben sich insgesamt 285 000 Frauen untersuchen lassen. 2.155 Fälle von Brustkrebs wurden dabei entdeckt. Ein Großteil wurde in einem frühen Stadium erkannt, so dass die Frauen gute Heilungschancen hatten. "Wenn 70 Prozent der Frauen an diesem Untersuchungsverfahren teilnehmen, könnten wir die Sterblichkeit an Brustkrebs um etwa 25 Prozent senken", sagte Lange. Zudem könne die Behandlung wesentlich schonender erfolgen.

Die Teilnahmequote an der Vorsorgeuntersuchung ist in den vergangenen Jahren im Norden kontinuierlich gestiegen. Dennoch liegt Schleswig-Holstein noch immer unter dem bundesweiten Schnitt von 53 Prozent. "Unser Ziel ist es, die Teilnahmeraten weiter zu steigern", erklärte der Vorstand der AOK Nordwest, Dietter Paffrath. Deshalb hat das Netzwerk 5.000 Frauen befragt, die nicht an den Reihenuntersuchungen teilgenommen haben. "Wichtig ist, dass das Programm mehr ins Bewusstsein der Bevölkerung dringt", sagte die Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein, Ingeborg Kreuz.

Das Netzwerk "Betrifft Brust" ist ein Zusammenschluss von Krankenhäusern, Krankenkassen und Kassenärztlicher Vereinigung. Die Reihenuntersuchungen werden für Frauen im Alter zwischen 50 und 69 Jahren alle zwei Jahre angeboten. Die Frauen werden rechtzeitig per Brief zu der Vorsorge-Untersuchung eingeladen.

Brustkrebs ist nach wie vor die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. In Schleswig-Holstein erkranken jedes Jahr rund 3.000 Frauen an Brustkrebs, 650 sterben daran., hieß es dazu gestern in Kiel. (Quelle: sh:z, 17.06.2011)